x

PreSales Workshop (OEDIV)

Der „Ticketschalter“ ist Ihr Einstiegspunkt in den S/4HANA Freizeitpark. In einem ersten Informationstermin stellen wir uns persönlich bei Ihnen vor, steigen mit Ihnen in das Thema S/4HANA ein und zeigen Ihnen, wie der gemeinsame Weg aussehen kann! Der Termin hilft Ihnen, eine Übersicht über die geplanten Schritte zu erhalten und zeigt Ihnen, welche Stolpersteine es auf dem langen Weg Richtung S/4HANA zu vermeiden gilt.

Ticketschalter
x

BSR-Report als Management Aussicht

Die Geschäftsführung sollte auf dem Weg zu S/4HANA so früh wie möglich durch die Fachabteilung eingebunden werden. Daher bieten wir mit der „Insel der Sehenden“ einen explizit auf Ihr Management zugeschnittenen Termin. Wir werten Ihren BSR Report aus und bereiten die Ergebnisse in verständlicher Art und Weise für Ihr Management Board auf. In einer Präsentation erhalten Sie einen ersten groben Überblick darüber, wie groß der individuelle Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen tatsächlich ist und wie das SAP-System bisher genutzt wurde. Wir beraten Sie dabei, wie der Einsatz von Fiori-Apps Sie schon heute unterstützen kann und liefern Ihnen somit bereits einen Vorgeschmack auf die neue SAP Welt.

Insel der Sehenden
x

Workshop Gesamtlandschaft, allgemeine IT Strategie

Am „Informationsstand“ geht es vor allem um eines: Informationsaustausch. Hier sollen durch eine umfassende Analyse Informationen über Ihre gesamte Landschaft gewonnen werden. Dabei wird nicht nur Ihre SAP-Infrastruktur betrachtet, sondern auch die Non-SAP angebundenen Satellitensysteme, damit wir ein ganzheitliches Verständnis über Ihre individuelle Landschaft und die damit abgebildeten Prozesse erhalten. Das hier gewonnene Wissen bildet die Grundlage für alle weiteren Abschnitte unseres S/4HANA Freizeitparks und für die detaillierte Planung des Weges. Prägend für die gesamte Ausarbeitung ist immer die IT- und Unternehmensstrategie.

Informationsstand
x

Analyse + WORKSHOP

Im „Tagebau“ geht es dann an die Arbeit! Gemeinsam führen wir die ersten HANA Readiness Checks durch und prüfen gemeinsam mit Ihnen den ABAP Code Inspector. Hiermit erlangen wir detaillierte Erkenntnisse über Ihr System. Die gesammelten Informationen werden anschließend von uns analysiert, mit der entsprechenden Simplification-List abgeglichen und mit den verantwortlichen Ansprechpartnern besprochen. Für den Wechsel auf HANA lassen wir in diesem Schritt ebenfalls bereits die notwendigen Reports durchlaufen. Durch die Untersuchung der aktuellen Datenbank lässt sich so unter anderem auch die empfohlene Größe der HANA Datenbank bemessen.

Der Tagebau
x

Beratung der möglichen Migrationsschritte & mögliche SAP GUI Strategien (OEDIV)

An diesem Punkt nehmen wir uns bewusst die Zeit, um mit Ihnen einen Schritt zurückzutreten und von der Aussichtsplattform „das große Ganze“ zu betrachten. Welcher Weg liegt bereits hinter uns und welches Stück des Weges liegt noch vor uns? Wie wollen Sie zukünftig mit Ihrem SAP arbeiten? An dieser Station werden die gesammelten Informationen verwendet, um den Weg abzustecken. Alle bisherigen Ergebnisse der vorangegangenen Workshops fließen hier ineinander und es wird ein Migrationsplan aufgestellt und abgestimmt. Im gleichen Schritt werden ebenfalls die SAP GUI Strategie für den Migrationszeitraum sowie die SAP GUI Strategie nach Go-Live festgelegt. Insgesamt ist der Zwischenstopp an der Aussichtsplattform enorm wichtig, da sich das gesamte Projekt am hier aufgestellten Projektplan orientieren wird.

Aussichtplattform
x

Umsetzung der Workshop Ergebnisse

Nach der erfolgreichen Festlegung des Migrationsplans werden die einzelnen Teilprojekte im „Tal des Handwerks“ angegangen. Hierbei setzten wir gemeinsam mit der IT-Abteilung und den weiteren Fachbereichen die Ergebnisse des HANA Readiness Checks um. In dieser Phase spielen auch die Ergebnisse des ABAP Code Inspectors eine wichtige Rolle. Im „Tal des Handwerks“ arbeiten wir „Hand in Hand“ mit Ihnen, um gemeinsam und Stück für Stück eine solide Basis für Ihren zukünftigen Weg zu schaffen und Stolpersteine aus dem Weg zu räumen!

Tal des Handwerks
x

FI / CO

Während im „Tal des Handwerks“ schwer gearbeitet wird, kümmern sich unsere Spezialisten parallel um die effiziente Steuerung Ihrer „Wallstreet“-Aktivitäten im FI/CO. In diesem Teilschritt arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam am Hauptbuch, dem New General Ledger, oder implementieren mit Ihnen die Geschäftspartner – und zwar genau so, wie es von SAP als Voraussetzung für die Einführung von S/4HANA definiert wird. Verlassen Sie sich darauf, dass wir Sie auf dem richtigen Kurs halten.

Wallstreet
x

Architektur

Diese Station widmet sich voll und ganz der zukünftigen Architektur Ihrer „Skyscraper City“. Hierzu setzen sich unsere Spezialisten mit Ihren Anforderungen auseinander und konzipieren Ihre individuelle Landschaft mit Hilfe von jahrelanger Erfahrung, Best Practices und den individuellen Erkenntnissen aus den vorangegangenen Workshops. Dabei werden Aspekte wie der Aufbau der Datenbank, die Applikationsserver, mögliche Clusterungen, Fiori Einbindungen, Authentifizierungen, Publishing, GUI Verteilung, Schnittstellen, Sub-Systeme usw. beleuchtet.

Skyscraper City
x

GUI Landschaft

Spätestens hier stellt sich die Frage der Benutzeroberfläche – alte Oberfläche, neue Oberfläche, Fiori Apps, Eigenprogrammierungen? Vorsicht – verlaufen Sie sich jetzt nicht im „Spiegellabyrinth“! Es ist jetzt wichtig, den Überblick zu behalten und nicht die Akzeptanz der Endanwender zu verlieren. Lassen Sie sich daher von uns den richtigen Weg zeigen. Wir kümmern uns in diesem Workshop mit Ihnen um die zukünftige Oberfläche Ihres Systems und setzen mit Ihnen das optimale Szenario für Sie um. Hierzu gehören auch die Entwicklung von möglichen Anwendungen nach Ihren Bedürfnissen oder die Suche der passenden Fiori-App aus dem SAP Katalog. Damit schlussendlich niemand auf der Strecke bleibt, schulen wir Ihre Anwender hinsichtlich der Benutzung der neuen Oberflächen und binden sie aktiv in die Veränderungen mit ein.

Labyrinth
x

Berechtigungsumstellung

Die „Stadt der Gesetzlosen“ ist ein weiterer paralleler Workshop, der seinen inhaltlichen Fokus auf die zukünftige Berechtigungsstruktur legt. Wir helfen Ihnen, ein solides Berechtigungskonzept umzusetzen, welches unter den Aspekten von veränderten Zugriffsarten, neuen Applikationen, neuen Oberflächen und neuen Schnittstellen standhält und Sie für die zukünftige Nutzung der neuen Landschaft wappnet. So sind Sie auch auf den nächsten Besuch Ihres Wirtschaftsprüfers bestens vorbereitet.

Stadt der Gesetzlosen
x

Migration

Nachdem alle Vorarbeiten final abgeschlossen wurden, kann nun der „Zeitsprung“ ins Jahr 2025 starten – der finale Schritt der Migration zu S/4HANA steht an. Die Migration geschieht in mehreren Iterationen Ihrer Systeme und in wiederkehrenden Anwendungstests. Erst dann folgt der große Go-Live, in welchem Sie fit für 2025 werden. Natürlich lassen wir Sie auch nach Go-Live nicht alleine. Im gesamten Zeitraum nach der Produktivsetzung betreuen wir Sie individuell und nach Bedarf in einer Hyper-Care Phase, in welcher die Projektmitarbeiter sensibel Ihr System begutachten und Sie bei jeglichen Fragestellungen unterstützen, technisch wie prozessual.

Zeitreise nach 2025
x

Projektabschluss mit Ausblick & Lessons Learned

Nach einem spannenden und erkenntnisreichen Besuch im Freizeitpark endet Ihr Weg zu S/4HANA im „Souvenirshop“. Hier wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen Projektabschluss finden und einen langen „Tag“ im Freizeitpark S/4HANA ausklingen lassen. Was wir als OEDIV aus dem „Souvenirshop“ mitnehmen möchten: Ihr ehrliches und konstruktives Feedback, weitere Erfahrungen und „lessons learned“. Ebenso wollen wir die möglichen weiteren Wege für Sie beleuchten und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre weiteren Wünsche zu platzieren. Wir hoffen, dass auch Sie etwas aus dem Souvenirshop mitnehmen: Das Gefühl einer guten Betreuung durch unser Team. Und so endet Ihre Reise durch den Freizeitpark S/4HANA - Besuchen Sie uns gerne wieder!

Souvenier Shop
1

Ticketschalter


Der „Ticketschalter“ ist Ihr Einstiegspunkt in den S/4HANA Freizeitpark. In einem ersten Informationstermin stellen wir uns persönlich bei Ihnen vor, steigen mit Ihnen in das Thema S/4HANA ein und zeigen Ihnen, wie der gemeinsame Weg aussehen kann! Der Termin hilft Ihnen, eine Übersicht über die geplanten Schritte zu erhalten und zeigt Ihnen, welche Stolpersteine es auf dem langen Weg Richtung S/4HANA zu vermeiden gilt.
1.1

Insel der Sehenden


Die Geschäftsführung sollte auf dem Weg zu S/4HANA so früh wie möglich durch die Fachabteilung eingebunden werden. Daher bieten wir mit der „Insel der Sehenden“ einen explizit auf Ihr Management zugeschnittenen Termin. Wir werten Ihren BSR Report aus und bereiten die Ergebnisse in verständlicher Art und Weise für Ihr Management Board auf. In einer Präsentation erhalten Sie einen ersten groben Überblick darüber, wie groß der individuelle Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen tatsächlich ist und wie das SAP-System bisher genutzt wurde. Wir beraten Sie dabei, wie der Einsatz von Fiori-Apps Sie schon heute unterstützen kann und liefern Ihnen somit bereits einen Vorgeschmack auf die neue SAP Welt.
2

Informationsstand


Am „Informationsstand“ geht es vor allem um eines: Informationsaustausch. Hier sollen durch eine umfassende Analyse Informationen über Ihre gesamte Landschaft gewonnen werden. Dabei wird nicht nur Ihre SAP-Infrastruktur betrachtet, sondern auch die Non-SAP angebundenen Satellitensysteme, damit wir ein ganzheitliches Verständnis über Ihre individuelle Landschaft und die damit abgebildeten Prozesse erhalten. Das hier gewonnene Wissen bildet die Grundlage für alle weiteren Abschnitte unseres S/4HANA Freizeitparks und für die detaillierte Planung des Weges. Prägend für die gesamte Ausarbeitung ist immer die IT- und Unternehmensstrategie.
3

Tagebau


Im „Tagebau“ geht es dann an die Arbeit! Gemeinsam führen wir die ersten HANA Readiness Checks durch und prüfen gemeinsam mit Ihnen den ABAP Code Inspector. Hiermit erlangen wir detaillierte Erkenntnisse über Ihr System. Die gesammelten Informationen werden anschließend von uns analysiert, mit der entsprechenden Simplification-List abgeglichen und mit den verantwortlichen Ansprechpartnern besprochen. Für den Wechsel auf HANA lassen wir in diesem Schritt ebenfalls bereits die notwendigen Reports durchlaufen. Durch die Untersuchung der aktuellen Datenbank lässt sich so unter anderem auch die empfohlene Größe der HANA Datenbank bemessen.
4

Aussichtsplattform


An diesem Punkt nehmen wir uns bewusst die Zeit, um mit Ihnen einen Schritt zurückzutreten und von der Aussichtsplattform „das große Ganze“ zu betrachten. Welcher Weg liegt bereits hinter uns und welches Stück des Weges liegt noch vor uns? Wie wollen Sie zukünftig mit Ihrem SAP arbeiten? An dieser Station werden die gesammelten Informationen verwendet, um den Weg abzustecken. Alle bisherigen Ergebnisse der vorangegangenen Workshops fließen hier ineinander und es wird ein Migrationsplan aufgestellt und abgestimmt. Im gleichen Schritt werden ebenfalls die SAP GUI Strategie für den Migrationszeitraum sowie die SAP GUI Strategie nach Go-Live festgelegt. Insgesamt ist der Zwischenstopp an der Aussichtsplattform enorm wichtig, da sich das gesamte Projekt am hier aufgestellten Projektplan orientieren wird.
5

Tal des Handwerks


Nach der erfolgreichen Festlegung des Migrationsplans werden die einzelnen Teilprojekte im „Tal des Handwerks“ angegangen. Hierbei setzten wir gemeinsam mit der IT-Abteilung und den weiteren Fachbereichen die Ergebnisse des HANA Readiness Checks um. In dieser Phase spielen auch die Ergebnisse des ABAP Code Inspectors eine wichtige Rolle. Im „Tal des Handwerks“ arbeiten wir „Hand in Hand“ mit Ihnen, um gemeinsam und Stück für Stück eine solide Basis für Ihren zukünftigen Weg zu schaffen und Stolpersteine aus dem Weg zu räumen!
6

Wallstreet


Während im „Tal des Handwerks“ schwer gearbeitet wird, kümmern sich unsere Spezialisten parallel um die effiziente Steuerung Ihrer „Wallstreet“-Aktivitäten im FI/CO. In diesem Teilschritt arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam am Hauptbuch, dem New General Ledger, oder implementieren mit Ihnen die Geschäftspartner – und zwar genau so, wie es von SAP als Voraussetzung für die Einführung von S/4HANA definiert wird. Verlassen Sie sich darauf, dass wir Sie auf dem richtigen Kurs halten.
7

Skyscraper City


Diese Station widmet sich voll und ganz der zukünftigen Architektur Ihrer „Skyscraper City“. Hierzu setzen sich unsere Spezialisten mit Ihren Anforderungen auseinander und konzipieren Ihre individuelle Landschaft mit Hilfe von jahrelanger Erfahrung, Best Practices und den individuellen Erkenntnissen aus den vorangegangenen Workshops. Dabei werden Aspekte wie der Aufbau der Datenbank, die Applikationsserver, mögliche Clusterungen, Fiori Einbindungen, Authentifizierungen, Publishing, GUI Verteilung, Schnittstellen, Sub-Systeme usw. beleuchtet.
8

Spiegellabyrinth


Spätestens hier stellt sich die Frage der Benutzeroberfläche – alte Oberfläche, neue Oberfläche, Fiori Apps, Eigenprogrammierungen? Vorsicht – verlaufen Sie sich jetzt nicht im „Spiegellabyrinth“! Es ist jetzt wichtig, den Überblick zu behalten und nicht die Akzeptanz der Endanwender zu verlieren. Lassen Sie sich daher von uns den richtigen Weg zeigen. Wir kümmern uns in diesem Workshop mit Ihnen um die zukünftige Oberfläche Ihres Systems und setzen mit Ihnen das optimale Szenario für Sie um. Hierzu gehören auch die Entwicklung von möglichen Anwendungen nach Ihren Bedürfnissen oder die Suche der passenden Fiori-App aus dem SAP Katalog. Damit schlussendlich niemand auf der Strecke bleibt, schulen wir Ihre Anwender hinsichtlich der Benutzung der neuen Oberflächen und binden sie aktiv in die Veränderungen mit ein.
9

Stadt der Gesetzlosen


Die „Stadt der Gesetzlosen“ ist ein weiterer paralleler Workshop, der seinen inhaltlichen Fokus auf die zukünftige Berechtigungsstruktur legt. Wir helfen Ihnen, ein solides Berechtigungskonzept umzusetzen, welches unter den Aspekten von veränderten Zugriffsarten, neuen Applikationen, neuen Oberflächen und neuen Schnittstellen standhält und Sie für die zukünftige Nutzung der neuen Landschaft wappnet. So sind Sie auch auf den nächsten Besuch Ihres Wirtschaftsprüfers bestens vorbereitet.
10

Zeitreise nach 2025


Nachdem alle Vorarbeiten final abgeschlossen wurden, kann nun der „Zeitsprung“ ins Jahr 2025 starten – der finale Schritt der Migration zu S/4HANA steht an. Die Migration geschieht in mehreren Iterationen Ihrer Systeme und in wiederkehrenden Anwendungstests. Erst dann folgt der große Go-Live, in welchem Sie fit für 2025 werden. Natürlich lassen wir Sie auch nach Go-Live nicht alleine. Im gesamten Zeitraum nach der Produktivsetzung betreuen wir Sie individuell und nach Bedarf in einer Hyper-Care Phase, in welcher die Projektmitarbeiter sensibel Ihr System begutachten und Sie bei jeglichen Fragestellungen unterstützen, technisch wie prozessual.
11

Souvenir Shop


Nach einem spannenden und erkenntnisreichen Besuch im Freizeitpark endet Ihr Weg zu S/4HANA im „Souvenirshop“. Hier wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen Projektabschluss finden und einen langen „Tag“ im Freizeitpark S/4HANA ausklingen lassen. Was wir als OEDIV aus dem „Souvenirshop“ mitnehmen möchten: Ihr ehrliches und konstruktives Feedback, weitere Erfahrungen und „lessons learned“. Ebenso wollen wir die möglichen weiteren Wege für Sie beleuchten und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre weiteren Wünsche zu platzieren. Wir hoffen, dass auch Sie etwas aus dem Souvenirshop mitnehmen: Das Gefühl einer guten Betreuung durch unser Team. Und so endet Ihre Reise durch den Freizeitpark S/4HANA - Besuchen Sie uns gerne wieder!